Laufteller für Nager im Vergleich

Warum sollte ich über einen Laufteller nachdenken?

Genau diese Frage stellte ich mir persönlich. Als ich mir persische Rennmäuse holte, stand ich vor der Frage, was kann ich denen schönes anbieten? Sie sind recht groß und ich hatte nicht die Möglichkeit gefahrlos ein entsprechend großes Laufrad aufzustellen. Der Platzmangel bezieht sich nicht auf die Grundfläche, sondern auf die Höhe. Wenn ich mir ein Laufrad von mehr als 40 cm Durchmesser kaufen möchte, sind die Größenmaße noch viel höher. Dazu kommt noch die Einstreu (evtl noch ein Podest) und schon ist es höher als die Höhe des Terrariums. Ich habe sämtliche Foren und Gruppen durchgekämmt und häufig waren Laufteller sehr negativ behaftet. Zum einen liegt es daran, das oftmals keine gute Qualität vorhanden ist. Aber einiges ist auch durch Nichtwissen oder nicht ausprobieren in den Köpfen der Leute geblieben.
Wenn ich es nicht selbst ausprobiere, kann ich nicht sagen ob es gut oder schlecht ist. Man sollte sich persönlich ein Bild davon machen.

Sind Laufteller gefährlich für deinen Nager?

Ich habe natürlich auch Geschichten gehört, wo ich dann wirklich am überlegen war. Denn einige hatten berichtet, dass ihre  Nager die Kontrolle auf dem Laufteller verloren haben und quer durch das Terrarium flogen, teilweise an die Wände oder andere Gegenstände prallten. Das ist natürlich alles andere als gut. Und eines sei gesagt, die Gefahr besteht auf jeden Fall.  Eine wirkliche Alternative hatte ich jedoch nicht, aufgrund des besagten Platzmangels.
Ich habe es einfach probiert und mir einen Laufteller geholt. Der Laufteller ist so montiert, das er leicht angeschrägt steht. Ich habe ihn ins Terrarium gestellt und alle anderen Gegenstände in der Nähe aus dem Terrarium verbannt. Am Anfang sahen die Mäuse eher unbeholfen aus. Aber nach einer Weile haben sie sich daran gewöhnt und hatten im wahrsten Sinne des Wortes den Dreh raus. Und ja, gelegentlich fielen sie vom Laufteller. Aber mittlerweile kommt das nicht mehr vor. Und sie geben auf diesen Dingern ordentlich Gas 😉
Es besteht die Möglichkeit, dass man den Laufteller so an eine Wand stellt, das er gerade und nicht mehr schräge steht. Ich habe es bisher nicht ausprobiert, ich vermute das auf einem geraden Teller das Laufen etwas schwerer ist, da die Fliehkräfte anders wirken.

Was für Laufteller gibt es und aus welchen Materialien?

Es gibt verschiedene Arten von Lauftellern und aus verschiedenen Materialien. Es gibt Laufteller welche eine gerade Lauffläche haben und welche, die eine nach innen gewölbte Lauffläche haben.
Ich würde anfangs auf gewölbte Laufteller setzen, denn dort haben die Nagetiere einen besseren Halt.
Meine Rennmäuse nutzen derweil eher die flachen Teller ohne Wölbung.

Es gibt Laufteller aus  Kunststoff, Metall und Holz. Ich persönlich würde am ehesten auf die naturnahe Holzvariante zurückgreifen. Dort gibt es tolle Teller mit einer Lauffläche aus Kork, welche einen sehr guten Halt gibt. Metallische Laufteller haben den Vorteil, das sie pflegeleicht sind und ein gewisses Gewicht haben. Es ist sehr zu empfehlen, in dem Bereich wo der Laufteller steht keine Einstreu und Sand zu haben. Denn dies könnte das Kugellager schädigen, was zu lauten Laufgeräuschen führt oder ab es anfängt zu wackeln. Auch ist eine gewisse Pflege des Kugellagers (fetten, säubern) unabdingbar.

 

Welche Größe sollte der Laufteller haben?

Wie bei den Laufrädern, muss man auch auf die richtige Größe bei den Lauftellern achten. Die größeren Tiere benötigen dementsprechend große Laufteller (im Durchmesser).  Da ist wieder auf den zur Verfügung stehenden Platz zu achten, denn diese Drehteller haben schon eine große Grundfläche.

Die Durchmesser sind ähnlich wie die bei den Laufrädern für die einzelnen Tiere. D. h. für Degus sollten die Laufteller mindestens 35 bis 40 cm im Durchmesser haben. Bei Ratten und Chinchillas über 40 cm.

Hamster also mindestens 20 cm und für Wüstenrennmäuse zwischen 25 und 30 cm.

 

Vorstellung von Lauftellern

Leider gibt es derzeit  nicht viel Auswahl im Bereich der Laufteller, bzw. nicht viele, welche man empfehlen kann. Ich stelle jeweils einen Laufteller für jedes Material vor (Holz, Metall, Kunststoff). Diese sind allerdings von den Größen her sehr unterschiedlich. Ich habe am Ende noch einen weiteren Laufteller gefunden, welcher aus Holz ist und in diversen Durchmessern erhältlich ist.

Kommen wir zu der ersten Vorstellung. Dies ist ein kleiner Laufteller aus Holz, welcher für kleine Hamster und Lemminge geeignet ist, aber auch für kleine Mäuse.

Trixie Laufteller für Hamster

Die Firma Trixie ist im Haustiersegment eine der führenden Hersteller und ist sehr bekannt.
Dieser Laufteller ist aus Holz und hat einen Durchmesser von 20 cm.  Die Lauffläche ist nicht gewölbt und hat leichte Einfräsungen, für einen besseren Halt der Tiere auf der Lauffläche. Der Laufteller hat ein Kugellager, welches vor Staub geschützt werden sollte, also kein Sandbad in der Nähe oder hohe Einstreu. Aber es besteht die Möglichkeit mit Pflanzenöl dieses zu fetten.

Der Nachteil bei den Lauftellern aus Holz ist, dass diese gern angefressen werden von den kleinen Nagern. Ähnlich wie bei den Laufrädern auch. Die Lauffläche könnte man zusätzlich noch versiegeln, damit der Urin sich nicht einsaugt.

Wenn Du auf das folgende Bild klickst, bekommst du weitere Infos zu diesem Laufteller und auch Bilder sowie die aktuellsten Kundenmeinungen zu diesem Produkt.

Es sei aber nochmals erwähnt, dieser Laufteller ist nur für kleinere Tiere geeignet. Bei größeren Tieren könnte die Benutzung dieser Größe zu Fehlstellungen der Gelenke sowie der Wirbelsäule kommen.

Ein weiteres Produkt, welches auf dem Markt häufig gekauft wird ist das folgende, welches aus Kunststoff ist.

 

Flying Saucer Laufteller large 30 cm

Flying Saucer ist eine Firma, welche seit Jahrzehnten am Markt ist. Zuerst wurden diese Teller auf dem amerikanischen Markt angeboten und dort zu waren Verkaufsschlagern.  Vorteil bei Kunststoff ist in jedem Fall, dass das Material sehr pflegeleicht ist.

Nachteilig ist das relativ geringe Gewicht. Bei großen Tieren, welche sich schnell bewegen, könnte der Teller sich ein wenig im Terrarium bewegen und somit mehr Geräusche produzieren. Durch den etwas größeren Durchmesser ist dieser Teller für Mäuse gut geeignet. Laut Hersteller ist er auch für Degus geeignet, aber ich persönlich denke, das er zu klein dafür ist.

Um weitere Informationen zu bekommen, einfach auf das Foto klicken. Dort bekommst du weitere Bilder und Kundenmeinungen sowie die aktuellen Preise.

Viele Kunden sind mit diesem Gerät zufrieden. Ich persönlich würde jedoch darauf achten, wie die Tiere darauf reagieren und ob sie oftmals an dem Teller knabbern. Dies sollte dann mit eingeschränkten Zeiten, wo der Teller angeboten wird, minimiert werden.

So nun kommen wir zum derzeit letzten Laufteller. Dieses ist ein Laufteller aus Metall, welcher einige Vorteile mit sich bringt.

 

Flying Saucer Laufteller aus Stahl x-large

Der Laufteller ist von Flying Saucer und aus Stahl, er hat einen Durchmesser von 36 cm ist somit auch für Degus und Chinchillas geeignet.
Ich habe von Haltern gehört, welche berichteten, das teilweise zwei oder drei Degus zeitlich den Teller benutzten.

Der Teller hat ein Kugellager, welches jedoch regelmäßig gereinigt werden sollte und auch gefettet, z. B. mit Olivenöl. So hält es länger und ist auch nach Monaten noch ruhig im Lauf. Leider vergessen einige Halter, das regelmäßige Reinigen und wundern sich wenn es lauter wird.

Dieser Laufteller macht einen stabileren Eindruck als die Kunststoffvariante, benötigt jedoch auch mehr Platz. Auf der strukturierten Lauffläche haben die Nager einen guten Halt.

Wenn du auf das folgende Foto klickst, bekommst du die aktuellsten Infos was Beschreibungen, Bewertungen und Preise angeht.

Die Maße dieses Lauftellers betragen im Durchmesser 36 cm und in der Gesamthöhe 17,5 cm.

Ich habe noch einen weiteren  interessanten Laufteller gefunden.

 

Drehteller, Laufteller XXL 38 cm im Durchmesser

Was diesen Laufteller aus Holz so besonders macht,  ist zum einen das er handgefertigt wurde. Außerdem kann man die Laufschwierigkeit verändern.  Also entweder das der Teller sich leicht und somit schneller dreht oder eben schwieriger und dadurch langsamer dreht. Das hat den Vorteil das wenn dort Nager am laufen sind und die Gefahr besteht, dass sie es zu schnell angehen, kann man es einfach auf etwas schwerer stellen und somit dreht es sich langsamer.

Die Lauffläche ist so strukturiert, dass die Nager auf der Fläche einen guten Halt mit ihren Füßchen haben und dadurch das Risiko eines Abrutschen verringern.
Da der Drehteller aus Holz ist, besteht das Risiko das der Nager es ankaut oder gar zerfrisst. Daher sollte man immer seine Tiere beobachten wie sie mit dem Spielzeug umgehen.

Um weitere Beschreibungen und Bilder zu sehen, einfach auf die folgende Bezeichnung klicken.

Laufteller XXL 38 cm

Der Neigunsgwinkel beträgt ca. 15 Grad.

Das war eine kurze Zusammenfassung und Vorstellung von vier Lauftellern, welche sich am Markt etabliert haben. Ich werde auch in Zukunft weiterhin die Augen offen halten und bei Neuigkeiten auch diese hier vorstellen.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.